Gleisdiagnostik - Oberbau-Messwagen - FMK-004

Messsysteme


Das Messfahrzeug FMK-004 führt in mehreren mitteleuropäischen Ländern Gleisgeometrie- und Lichtraummessungen durch. Das Messfahrzeug wird mit Diesel angetrieben und ist selbstfahrend. Die Messergebnisse stehen dem Kunden unmittelbar nach Abschluss der Messung in gedruckter und elektronischer Form zur Verfügung. Die Lichtraummessung erfordert eine Nachbearbeitung im Büro vor der Auslieferung. Zu den Messergebnissen werden von den Messsystemen Kilometrierung und GNSS-Koordinaten geordnet. Ein Office-System hilft, die Messergebnisse anzuzeigen, weiter auszuwerten und zu analysieren.

Technische Daten:

Länge:15 m
Achslast:13 t
Maximale Messgeschwindigkeit:100 km/h

Gleisgeometrie Messsystem

Das Gleisgeometriemesssystem misst berührend, das heißt das Messsystem berechnet den größten Teil der Messergebnisse aus den Bewegungen der Räder auf der Schiene (insgesamt 18 kleinere oder größere Räder auf 9 Achsen). Das Messsystem kann auch Richtungs- und Längshöhediagramme (Senkungsdiagramme) auf verzerrungsfreier Basis und auf original Sehne Basis bereitstellen. Der Querhöhe wird mit der Trägheitseinheit bestimmt. Die Verdrehung kann für verschiedene Basen berechnet werden.

Gemessene Gleisgeometrieeigenschaften:

  • Spurweite
  • Querhöhe / Überhöhung /
  • Verwindung
    auf 5 verschiedenen Basen
  • Längshöhe /Senkung/
    auf original oder auf jeder Sehne, und auf D1 oder D2 Wellenlängenbereich
  • Richtung
    auf original oder auf jeder Sehne, und auf D1 oder D2 Wellenlängenbereich
  • Spurweite Veränderung
    auf jeder Basis
  • Durchschnittliche Spurweite
    auf jeder Basis
  • Krümmung
  • Verwindung unterschied
    auf 5 verschiedenen Basen
  • Längshöhe /Senkung/ gleitende Standardabweichung
    auf jeder Basis

Hauptleistungen:

  • Messdiagramme
    (Unterschiedliche Messgrenzen mit Objekten)
  • Lokalfehler List
    (unter Berücksichtigung unterschiedlicher Messgrenzen)
  • Allgemeine Mess- und Qualifikationsnummern für die Beurteilung des Streckenzustands
    (auf jeder Basis)

Lichtraumprofil-Messsystem

Es eignet sich auch zur Überprüfung des normalen Lichtraumprofils sowie zur Messung der Durchlässigkeit von übergroßen Schienengütern. Die Datenerfassung basiert auf einer rotierenden Lasereinheit, die sich an einem Ende des Wagens befindet und mit weiteren Lasereinheiten und dem Kamerasystem ergänzt ist. Die Messung wird später im Büro ausgewertet.

Hauptleistungen:

  • Hindernisliste
    (für jede Lichtraumform mit oder ohne Vegetation unter Berücksichtigung der Kurvenergänzung das erfasste Objekt bestimmen)
  • Komplette Punktemenge
    (pro Gleisquerhöhe; im bearbeitbaren Format oder auf Foto)
  • Videoaufnahme
  • Abstand der benachbarten Spurachse
  • Erstellen von Diagrammen basierend auf den Koordinaten der erkannten Objekte

www.templatemo.com / CC BY 3.0